Rückmeldungen 2019-07-02T07:58:28+02:00

Anna:

Viele meinen, und da ist sicher auch Wahrheit dran, dass es Coaches ja heutzutage wie Sand am Meer zu geben scheint. Scheinbar jeder kann Coach werden und Qualität scheint nicht immer eine große Rolle zu spielen. Viele Menschen sind wahrscheinlich entweder überfordert vom Angebot der unzähligen Coaches auf dem Markt oder wissen nicht einmal, was genau die Aufgabe eines Coaches ist, geschweige denn wie oder wo man den richtigen Coach findet. Wem kann ich mich denn da anvertrauen, und vor allem: wer versteht mich und kann mich wirklich unterstützen?
Ich kann wirklich sagen, dass ich so Einiges ausprobiert habe, um Lösungen für mich zu finden: Bücher, Seminare, Selbstcoaching-Übungen, Gespräche mit Freunden und Familie. (…) Eine ganz besondere Begegnung hatte ich mit Christine Werner. Ich bin ein Mensch, der gefühlt sein Leben lang eine Antwort auf eine ganz bestimmte Frage sucht: „Warum bin ich hier?“. Ich bin die typische Sucherin, mit tausenden Ideen, (oft zu) viel Wissen und dennoch großer Verwirrung und Orientierungslosigkeit. (…)
Was ich sofort an Christine mochte, war ihre unglaubliche Feinfühligkeit bei gleichzeitig absolut konstruktiver Lösungsorientierung. Mit einer Klarheit, die ich zuvor selten erlebt hatte, filterte sie aus meinen Worten das Essentielle heraus, was ich zu sehen oder artikulieren ich nicht fähig war und zeigte mir genau auf, wo meine Knackpunkte lagen, welche meine Blockade sind, und spiegelte mir das wider, was ich selbst eigentlich tief im Innersten wusste aber nicht wahrhaben wollte oder schon sehr lange verdrängt hatte.
Christines besondere Gabe liegt in ihrer starken Intuition. Plötzlich sagt sie Dinge, die mich umhauen und ich denke: „Ja, genau das habe ich eigentlich im Gefühl gehabt….das macht komplett Sinn. Wie konnte ich so blind sein?“ Christine zeigte mir stets auf liebevolle aber kristallklare und auf den Punkt gebrachte Art und Weise auf, wie mein Denken und Handeln sich auf mein Leben auswirkten. Sie half mir, mich von Dingen zu lösen, die ich gar nicht wollte (ich nenne sie mal „konditionierte Fremdwünsche“) und hat mich mit ihren effektiven Fragen und ehrlichen Tipps meinen wahren Wünschen und meinem wahren Selbst näher gebracht.
Kompetenz, Präzision und Zielorientierung zeichnen Christine als Coach aus. Ich weiß, dass ich in jeder Lebenslage gut bei ihr aufgehoben bin und kann sie nur jedem ans Herz legen, der / die sein / ihr Leben wirklich zum Positiven verändern möchte, gerade in Zeiten von Orientierungslosigkeit / Ratlosigkeit.
Ich möchte dir hiermit auch noch mal aus vollem Herzen Danke sagen, Christine.
Schön, dass es solche lichtvollen Kanäle wie dich gibt.

S. W.:

Sie scheinen wirklich zu tun, was Ihnen Freude bereitet und darin Ihre Erfüllung gefunden zu haben. Schon das hat mich inspiriert und mich bestärkt endlich wieder mein Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. (…)

Lars:

Ich wollte dir mein Kompliment aussprechen für die tolle Session, die ich mit dir hatte.  (…) Danke für die ganzen Tipps und vor allem die Motivation, die du mir mit auf den Weg gegeben hast. Die entscheidende Mail habe ich gleich danach geschrieben (…). Dafür danke ich dir herzlich.

Stephanie: 

Liebe Christine, ich danke dir am allermeisten für deine Klarheit und Ehrlichkeit, für dein großes Herz und all den Mut, den du mir auf meinem Weg machst. Jemand mit solchen Eigenschaften an meiner Seite zu haben, ist ein großes Geschenk, denn du holst aus mir das Beste heraus. Einfach, weil du es schon sehen kannst, bevor ich es erkenne. Dafür danke ich dir von Herzen.”

Achim:

Deine Worte haben mich dazu motiviert meinen Lebensstil zu ändern. Es hat einfach “geklingelt”. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Ich weiß nicht, wie genau du das geschafft hast! (…) Meine Lebensfreude ist so was von da! Ich werde weitermachen. Ich danke dir vielmals!

Hanna:

Liebe Christine, vielen lieben Dank nochmals für den tollen Tag mit Dir und den anderen Frauen. Ich bin immer noch ganz angetan von der Kraft der Veränderung….man/ich weiss ja eigentlich, wie es geht…wie man denken, fühlen etc. soll….aber manchmal kann ich auch einfach nicht über den eigenen Tellerrand gucken….und heute war so ein Tag – da hatte ich einen super Panoramablick und das war wunderschön.

Lars:

Liebe Christine und lieber Brian,

ich wollte euch nochmal danke sagen für den Gib auf – Workshop am Samstag und euch ein kleines Feedback geben.

Mir gefällt die bestechende Einfachheit der Methode, und sie macht
wirklich Sinn. Ich habe jetzt noch keine großen Themen damit bearbeitet,
aber ich merke, wie ich bereits ein „Ich darf…, es darf…, der andere
darf…“ mit einschiebe, wenn mir gerade irgendwas in den Sinn kommt,
was mir nicht passt oder mich stört. Letztlich kommt man dann wohl
wirklich zu einem „Alles darf so sein, wie es gerade ist…“, weil der
Realitätsbildschirm immer nur das anzeigt, was wir mit unseren Gedanken
und Gefühlen energetisch vorbereitet haben.

Ich fand es gut und wichtig, dass ihr auch darüber gesprochen habt, wie
es euch selbst mit eigenen negativen Gedanken und Gefühlen gegangen ist.
Man fühlt sich dann nicht so „allein gelassen“ mit seinen eigenen Problemen.
So langsam komme ich dahinter, was damit gemeint ist, dass wir ja
letztlich nur den eigenen inneren Frieden suchen… aber ihn eben auch
nur in unserem Inneren finden können 😉

Also, danke nochmal an euch!

Thea:

Ich habe noch nie einen Menschen kennen gelernt, der so viel Lebensliebe ausstrahlt und gleichzeitig so in sich ruht. Gespräche mit ihr sind wie ein Brennglas – sie bringen Themen auf den Punkt, bündeln Energien, lassen Wärme entstehen.

Stephanie:

Ich habe mich an Frau Werner gewandt, als mein Partner sich sehr unvermittelt und scheinbar grundlos von mir getrennt hatte. Während mir Freunde ihr Bedauern ausdrückten und meinten, ich würde ihn sicher bald vergessen haben, begegnete mir Frau Werner mit ihrer ruhigen und dabei gleichzeitig wunderbar lebendig erscheinenden Art so aufmerksam und zugewandt in meiner Verletztheit, dass ich mich ihren Fragen öffnen konnte und ganz neue Blickwinkel entdeckte. Frau Werner holte mich mit ihrem überraschend treffenden Einschätzungen aus der Rolle der Verlassenen in meine eigene Mitte – in mein eigenes Ich – zurück, ohne mir eine Haltung einzureden. Trotz meiner Traurigkeit ging ich gestärkt und lebendig aus dieser Unterhaltung – und – nachdem ich mir, wie von Frau Werner ermutigt, meine eigene Haltung zur Beziehung bewusst gemacht hatte, auch auf meinen Partner zu. Das Gespräch mit Frau Werner war eine inspirierende, stärkende und erkenntnisreiche Stunde, die mir sehr geholfen hat.

C. M.: 

Liebe Frau Werner, das Gespräch war sehr befreiend für mich! Manchmal sind kleine Anstöße schon genug, um sich mehrere Dinge bewusst zu machen (…). Sie haben mir mit nur kleinen Hinweisen mehr Stärke und Sicherheit gegeben. (…) und wie Sie es voraussagten  ‘alles andere kommt dann wie von selbst’.

Sandra: 

Liebe Christine, ich wollte mich nochmal bei dir für deine Zeit bedanken. Unser Gespräch hat viel in mir bewegt und das fühlt sich sehr gut an. Deine Worte haben sich in meinem Inneren sofort verankert. (…) Du hast wirklich eine ganz besondere Gabe. Toll, das du diese mit anderen Menschen teilst. Einen schönen Abend wünsche ich dir.

R.F.:

Liebe Frau Werner,
ich möchte mich herzlichst bei Ihnen für Ihre professionelle Unterstützung bedanken. Ihre Empathie und Menschenkenntnisse haben mir geholfen mein Leben komplett zu verändern. Ohne Ihre Hilfe würde ich noch in einer Sackgasse stecken.
Liebe Grüße

Mareike:

Liebe Christine, 

als ich in meiner Beziehung mit meinem Latein am Ende war, hast du gleich gewusst, was los ist. In unserem Gespräch hast du einen riesigen Klumpen Unwohlsein, der in mir feststeckte, in reinste Entspannung und Lebendigkeit verwandelt! Du hast mir gezeigt, wie ich selbst einen großen Teil meiner Kraft ungenutzt lasse, indem ich mir viele Verhaltensweisen und Haltungen grundsätzlich verbiete. Mit einem großen Aha sind plötzlich etliche Situationen aus meinem Leben vor meinem inneren Auge abgelaufen, in denen ich es mir durch diese Tabus selbst so schwer gemacht hatte. Du hast mir gezeigt, wie leicht ich diese neue Seite an mir erlauben kann: Seitdem darf auch ich mal pampig, bestimmend, unnahbar oder gemein sein, wenn mir danach ist – was für eine unglaubliche Befreiung! 1000 Dank nochmal fürs Augenöffnen, liebe Christine!

Mareike

Christine:

Liebe Christine, ich möchte mich noch einmal herzlich bei Dir für Deine großartige Unterstützung bedanken. Du hast mir einen großen Anstoß gegeben mich mit allen Stärken und Schwächen als wertvoll zu empfinden, und allein das stärkt mein Selbstbewusstsein enorm. Ich habe unsere Gespräche sehr genossen. 1000 Dank und alles Gute für Dich. Lieben Gruß, Christine