Über den Umgang mit Gefahren

Ich möchte heute über den Umgang mit aktuellen Gefahren und negativen Nachrichten schreiben. 

G5, bevorstehender 3. Weltkrieg, Deutschland am Untergehen, gefährliche Sonneneinstrahlung … Es gibt so viele Geschichten, die derzeit Angst unter den Menschen verbreiten.

Erinnere Dich, dass Du kein machtloses, schwaches Wesen bist, das der Welt und den Gefahren hilflos ausgeliefert ist. Du bist Schöpfer und Schöpferin! Das, was Du glaubst und fühlst, ist wahr! 

Dazu möchte ich Dir eine kleine Geschichte erzählen: 2006 war ich in Australien. Schon im Vorfeld hatte ich gehört, dass die Sonneneinstrahlung dort besonders schädlich ist. Angekommen in Australien sah ich gefühlt an jeder zweiten Ecke Hautkrebskliniken. Ich schmierte mich ordentlich mit Sonnenschutzfaktor 50 ein, um dem vorzubeugen. Ich meinte förmlich die schädlichen Strahlen der Sonne zu spüren. Trotz dem Einschmieren bekam ich einen derben Sonnenbrand. Es dauerte ein halbes Jahr bis die Haut an der Stelle wieder normal nachwuchs. Die Warnungen hatten also Recht – die Sonneneinstrahlung in Australien war ungemein schädlich für die Haut!

Dann, ein paar Jahre später, befasste ich mich mit Bewusstwerdung und kam wieder auf das Thema Sonneneinstrahlung. Zum ersten Mal las ich, dass der ganze Trubel um die angeblich schädliche UV-Strahlung absolut fraglich ist und wir jederzeit in der Lage sind damit umzugehen. Und, dass die bis dato verpönte Sonne einen enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden, Energieniveau und unsere körperliche und geistige Entwicklung hat. Dass viele Menschen derweil unter Vitamin D-Mangel litten und das Sonnenlicht durch die verdunkelten Sonnenglasaugen nicht mehr aufgenommen werde. 
Ich tastete mich vor und ließ erst meinen täglichen Lichtschutzfaktor weg, später die Sonnencreme im Urlaub und zuletzt verschenkte ich die Sonnenbrille. Die üblichen Sonnenbrände traten nicht mehr auf als mit Sonnenschutz und im Gegenteil, meine Haut wurde mit der Zeit immer robuster. Heute trage ich nichts mehr zum Schutz auf meine Haut, selbst nicht in den Äquator nahen Ländern.  

Mittlerweile weiß ich, dass das, was wir glauben, wahr ist. Wenn wir glauben, dass Sonne uns schädigt und wir uns schützen und unsere Augen abdunkeln müssen, dann ist das auch so. Wenn wir in unsere Schöpferkraft gehen und wissen, dass uns nichts etwas anhaben kann, wenn wir ausgeglichen sind, dann sind wir frei. Ebenso verhält es sich mit G5, ein Thema, das vielen Angst macht. Ich habe von einer Familie gehört, die deshalb in Kürze auswandern wird. Aus Angst vor der Strahlung und den ganzen anderen schrecklichen Sachen, die so kursieren. Auch, weil ihnen ein Experte dazu geraten hatte …

Ich erzähle Dir dies, um Dich zum eigenen Nachdenken anzuregen. Richtig ist immer das, was das Herz sagt. Wenn Dir Dein Herz sagt, es ist sinnvoll sich zu schützen, dann tue es. Und wisse, dass in den allermeisten Fällen die Angst dahinter steckt. Die Angst ist ein starkes Machtinstrument und hält uns Menschen klein. Allerdings nur so lange bis man die Mechanismen durchschaut hat und sich mehr und mehr seiner Schöpferkraft bewusst wird. Du bist ein souveränes Wesen. Nichts kann Dir etwas anhaben.

Nichts kann Dir geschehen, wenn Du ausgeglichen bist. Mit ausgeglichen meine ich angstfrei zu sein. Wenn Du Dir in Bezug auf die Sonne sagst: „Okay, bis jetzt habe ich geglaubt, die Sonne schädigt mich.“ Du kannst hierbei auch wunderbar die Gib auf! Methode anwenden. Der Ausgleich lautet: „Die Sonne darf mich auch schädigen.“ Dieser Ausgleich dient nur dazu die angstbasierte Energie des Gedankens „Ich habe Angst, dass mich die Sonne schädigt!“ in eine liebevolle Energie umzuwandeln, so dass Du Dir Schädigung durch die Sonne nicht erschaffen musst. Erinnere Dich daran, dass Gedanke und Gefühl immer Realität erschafft. Das, wovor Du Angst hast und wovor Du Dich schützen willst, ziehst Du an. Einfach, weil energetisch der Fokus drauf gerichtet ist. So wie ich mir damals trotz hohem Sonnenschutz den Sonnenbrand einhandelte. 

Auch bei all den negativen Nachrichten und der ganzen Angstmacherei ermuntere ich Dich zu überlegen, ob die genannten Dinge (befürchtete Änderungen, Krieg, Terror, Krankheit etc.) Dir wirklich dienlich sind und Deine Wahrheit sein sollen. Egal, von wem sie kommen, wie namenhaft und ehrfurchtgebietend die auskunftsgebende Person oder Quelle erscheinen mag, prüfe, ob sie Dir Angst machen oder Dich bestärken. Es gibt nur Liebe oder Angst.

Lass Dir von niemanden – auch nicht von mir – sagen, was für Dich richtig ist und was nicht. Wisse, dass Du alles (mit-)erschaffst. Worauf Du den Fokus lenkst, erschaffst Du. Nichts kann Dir schaden, wenn Du angstfrei bist. Du bist ein souveränes Wesen. 

Von | 2019-06-07T06:30:10+02:00 10. Mai, 2019|Neues Bewusstsein|